Leistung Auswahl- und Entwicklungsprozesse

Wir unterstützen Sie bei der Konzeption und Umsetzung Ihrer Auswahl- und Entwicklungsprozesse

Wir unterstützen Sie sowohl in Rekrutierungsprozessen als auch bei internen Auswahlprozessen sowie bei der Analyse von Potenzialen und Kompetenzen von Nachwuchs-, Fach- und Führungskräften, damit Sie diese gezielt und nachhaltig fördern können.

Dabei besteht unsere Kernkompetenz in der Entwicklung von Prozessen, mit denen die von Ihnen definierten Anforderungen an eine Funktion bzw. einen Kandidaten oder eine Mitarbeiterin effektiv und effizient erfasst, analysiert und bewertet werden.

Dazu kombinieren wir die geeigneten psychometrischen Testverfahren zur Erfassung z. B. von kognitiver oder berufsbezogener Leistungsfähigkeit, Persönlichkeitsausprägung, Führungsstil etc. mit verhaltensorientierten Modulen und Interviews

Wir unterstützen unsere Kundinnen und Kunden z. B.:

  • Durch eine umfassende Anforderungsanalyse und die Entwicklung eines passenden Auswahl- oder Entwicklungsprozesses
  • Bei der Entwicklung und Durchführung von Assessment Centern und Development Centern
  • Durch die Durchführung von kompetenzbasierten Interviews, Standortbestimmungen und Potenzialanalysen
  • Durch die Erstellung von individuellen Gutachten
  • Bei der Evaluierung und Optimierung von Auswahl- und Entwicklungsprozessen

Beliebte Verfahren zur Messung kognitiver Leistungsfähigkeit

Das IST-Screening ist ein vielseitig einsetzbarer Kurz-Intelligenztest, der in Anlehnung an den I-S-T 2000 R entstanden ist. Das Verfahren besteht aus drei Aufgabengruppen, die erste Hinweise auf die Ausprägung der drei Dimensionen (verbal, numerisch, figural) des I-S-T 2000 R liefern.

Das IST-Screening ist besonders geeignet, in einem sequenziellen Auswahlprozess eine ökonomische und treffsichere Vorselektion potenziell geeigneter Kandidatinnen und Kandidaten durchzuführen. Eine differenzierte Erfassung kann im Anschluss z.B. mit dem I-S-T 2000 R erfolgen, um eine endgültige Auswahl zu treffen.

Der I-S-T 2000 R ist ein vielseitig einsetzbarer, ökonomischer Intelligenztest, der modular aufgebaut ist.

Im Rahmen des theoretisch fundierten und empirisch begründeten Strukturkonzepts können mit dem I-S-T 2000 R folgende 11 Fähigkeiten erfasst werden: verbale Intelligenz, figural-räumliche Intelligenz, rechnerische Intelligenz, Merkfähigkeit, schlussfolgerndes Denken, verbales Wissen, figural-bildhaftes Wissen, numerisches Wissen und Wissen (Gesamt) sowie fluide und kristallisierte Intelligenz.

Verfahren, die häufig in der Auswahl von Führungskräften verwendet werden

Der Leadership Judgement Indicator (LJI) ermöglicht es, die Urteilsfähigkeit und die bevorzugten Entscheidungsstile einer Führungskraft in unterschiedlichen Entscheidungssituationen zu erfassen.

Im LJI werden 16 komplexe Situationsbeschreibungen (Szenarien) aus dem Führungskontext vorgegeben, die unterschiedliche Führungssituationen repräsentieren. Für jedes Szenario sind vier alternative Handlungsansätze auf einer 5-stufigen Ratingskala hinsichtlich ihrer Angemessenheit im Führungskontext zu beurteilen.

Das Verfahren BIP® erfasst insgesamt 14 im Berufsleben relevante Persönlichkeitsfacetten.

Persönliche Eignungsvoraussetzungen wie Arbeitsverhalten (Gewissenhaftigkeit, Flexibilität, Handlungsorientierung), Berufliche Orientierung (Leistungsmotivation, Gestaltungsmotivation, Führungsmotivation) und Soziale Kompetenzen (Sensitivität, Kontaktfähigkeit, Soziabilität, Teamorientierung, Durchsetzungsstärke) werden ebenso erfasst wie die Psychische Konstitution (Emotionale Stabilität, Belastbarkeit, Selbstbewusstsein).